';

Parodontitisbehandlung  (Parodontosebehandlung)

Parodontitis (Parodontose) ist eine sehr ernst zu nehmende Erkrankung. Sie zerstört das Gewebe, das den Zahn fest im Knochen verankert.

Die Paradontitis-Bakterien sind als Hauptrisikofaktor für Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes und Frühgeburten gefürchtet.

Bei der Parodontitis bildet sich zwischen dem Zahn einerseits und dem Zahnfleisch und dem Knochen andererseits eine Tasche.

Diese Tasche ist gefüllt mit Belägen, Zahnstein und Bakterien und durch die Zahnbürste nicht mehr zu erreichen. Die Behandlung kann also nur durch den Zahnarzt erfolgen. Er reinigt die Taschen mit Hilfe von Instrumenten (Cyretten) und mit Hilfe eines speziellen Ultraschallgerätes (EMS-PIEZON-MASTER).

Da die Behandlung unter lokaler Betäubung durchgeführt wird, ist sie völlig schmerzfrei.

Nach der Behandlung kann das gesunde Zahnfleisch wieder fest an den sauberen Zahn anwachsen. Die medizinisch optimale Vorbereitung auf die Parodontitis-Behandlung ist die Individualprophylaxe.

Das größte deutsche Ärzte- und Zahnärzteportal Jameda listet Dr. Wietzorke & Kollegen zu den Top 5 Parodontologen in Münster.