Zahnarztangst? Nein, Danke!

Der erste Besuch ist entscheidend

Gut zehn Prozent der gesamten Bevölkerung leiden unter einer Zahnbehand-lungsphobie: Bei diesen Menschen sind die Ängste vor dem Zahnarzt so stark, dass sie jahrelange Schmerzen und kosmetische Beeinträchtigungen in Kauf nehmen werden, nur um nicht zum Zahnarzt zu müssen.

Die Ursachen dieser Phobie liegt zu über 80 Prozent in traumatischen Zahnarzterlebnissen im Kindes- bzw. Jugendalter. „Von besonderer Bedeutung ist daher der erste Besuch beim Zahnarzt. Hier werden die ersten Endrücke darüber, was Zahnarzt überhaupt bedeutet, abgespeichert“, erläutert Dr. Thomas Wietzorke, Zahnarzt in Münster-Hiltrup und selber Vater von drei Kindern. Wichtig ist, dass Kinder den ersten Kontakt mit dem Zahnarzt, dem Praxisteam und der Praxis unbefangen und unbelastet erleben. Dieser Termin sollte im Alter von ca. sechs bis neun Monaten sein. Zu diesem Zeitpunkt brechen die ersten kleinen Milchzähnchen im Unterkiefer durch.

Share
Homöopathie in der Kinderzahnheilkunde

Die beliebten Kügelchen helfen auch bei Zahnproblemen

Da homöopathische Medikamente keine Nebenwirkungen auslösen, erfreut sich diese alternative Heilmethode besonders in der Kinderheilkunde und auch Kinderzahnheilkunde großer Beliebtheit.

Globolis helfen auch bei Zahnbeschwerden…

In der Kinderzahnheilkunde wird die Homöopathie besonders bei folgenden Krankheitsbildern eingesetzt: Zahnungsbeschwerden, Begleittherapie bei zahnärztlichen Eingriffen, Zahnschmerzen, Entzündungen von Zahn und Zahnfleisch sowie bei Ängsten vor der Zahnarztbehandlung.

Zahnungsbeschwerden beginnen oft im vierten bis sechsten Monat und bescheren den jungen Eltern oft schlaflose Nächte. Zwei Arzneien können in vielen Fällen die Nachtruhe wieder herstellen: Chamomilla und Ignatia.

Share
Alternative Heilmethoden: Homöopathie in der Kinderzahnheilkunde

Homöopathie ist eine alternative Heilmethode, die davon ausgeht, dass Ähnliches mit Ähnlichem geheilt werden kann. „Ziel der Homöopathie ist es“, so Dr. Thomas Wietzorke, Zahnarzt in Münster, „durch natürliche Substanzen den Körper dazu anzuregen, sich selber zu heilen.“ Dabei werden die verwendeten Stoffe nur in sehr geringen Dosen (Potenzen) verarbeitet. Daher treten bei Homöopathischen Medikamenten keine Nebenwirkungen auf. Dieses ist natürlich gerade in der Kinderheilkunde und Kinderzahnheilkunde von großem Vorteil. In der Kinderzahnheilkunde wird die Homöopathie besonders bei folgenden Krankheitsbildern eingesetzt:

1. Zahnungsbeschwerden
2. Begleittherapie bei zahnärztlichen Eingriffen
3. Zahnschmerzen
4. Entzündungen von Zahn und Zahnfleisch
5. Angst vor der Zahnarztbehandlung

Share
Wichtige Milchzähne

Auch den ersten Zähnen sollte viel Bedeutung zukommen

In der Kinderzahnheilkunde ist es von großer Bedeutung, das Bewusstsein der Eltern dafür zu entwickeln, wie wichtig die Milchzähne ihrer Kinder sind. Regelmäßig vernehmen wir in unserer Praxis Sätze wie „Die Karies ist aber doch nur an einem Milchzahn“ oder: „Muss man die Füllung überhaupt machen? Die Milchzähne fallen doch sowieso aus,“ beschreibt Dr. Thomas Wietzorke, Zahnarzt in Münster-Hiltrup, die Reaktionen vieler Eltern auf die Diagnose Milchzahnkaries. Diese Elternmeinung kann man nicht unwidersprochen stehen lassen.

„Neben der leicht vorstellbaren Aufgabe der Nahrungszerkleinerung nehmen
Milchzähne noch zahlreiche weitere wichtigere Funktionen ein“, betont Zahnärztin Melody Nassiri, die in der
Praxis Dr. Wietzorke schwer
punktmäßig im Bereich der Kinderzahnheilkunde praktiziert.

Share