Der fünfte Weisheitszahn

Besuch eines Redakteurs und Angstpatienten beim Zahnarzt

MÜNSTER – Die Nacht davor war unruhig. Redakteur Andreas Jankowiak hatte einen Termin, bei dem sich bei zehn Prozent der Bevölkerung die Handflächen in Seelandschaften verwandeln – einen Besuch beim Zahnarzt.

Es gab kein Entkommen, zumal in der Redaktion gerade eine Geschichte mit dem Münsteraner Zahnarzt Dr. Thomas Wietzorke anstand, der sich auf den Umgang mit Angsrpatkmten eingestellt hat.

Mein letzter Besuch lag neun Jahre zurück. Die eigene Furcht vor dem Bohrer hatte sich in all den Jahren mit herkömmlicher Zahncreme gut betäuben lassen. Doch plötzlich zwickte es im Oberkiefer. Lag der eine Backenzahn nicht ein wenig frei?

Share
Wenn die Angst zu groß ist

Jeder Zehnte scheut selbst bei Schmerzen den Gang zum Zahnarzt
Von Mareike Lindemann

Ohne irgendeinem Zahnarzt etwas Böses zu wollen: Aber der Besuch in deren Praxis gehört doch wohl zu jenen, auf die ein jeder nur allzu gerne verzichten würde.
„Gar keine Frage“, bestätigt Dr. Thomas Wietzorke, „über 90 Prozent empfinden dabei ein Unbehagen.“
Wietzorke gehört selbst zu der Berufsgruppe der Zahnärzte, hat seine Doktorarbeit zum Thema Psychosomatik in der Zahnheilkunde geschrieben und sich dabei mit der Zahnarztangst auseinandergesetzt.

Ein Thema, das ihm im Praxisalltag fast täglich begegnet. Denn die Phobie vor dem Zahnarzt sei ein weit verbreitetes Phänomen, wie Wietzorke erklärt.

Share