';

Liebe Kinder! Liebe Eltern!

Herzlich Willkommen bei den Dental Kids Münster, unserer Spezialabteilung für Kinderzahnheilkunde, Kinderprophylaxe, Gruppenprophylaxe und initialer Kieferorthopädie in der Zahnarztpraxis Dr. Wietzorke & Kollegen.

Bei uns gibt es eine Menge Spaß und keine Angst vorm Zahnarzt. In den kindgerecht und phantasievoll gestalteten Praxisräumen sollen Ihre Kinder und Sie sich wohl fühlen und Vertrauen aufbauen.

Zu den Tätigkeitsschwerpunkten der Dental Kids Münster gehören die Kinder- und Jugendprophylaxe sowie Gruppenprophylaxe. Wir achten nicht nur auf schöne, starke und gesunde Milchzähne, sondern bieten auch eine initiale kieferorthopädische Betreuung. Die zahnärztliche Kindergarten- und Grundschulbetreuung runden den Aufgabenbereich unserer Münsteraner Kinderzahnarztpraxis ab. Und nach jeder Behandlung wartet auf jeden eine Überraschung aus unserer Schatzkiste.

Dr. Thomas Wietzorke und Kollegen, Zahnarzt Münster, Focus Siegel
Kinderzahnheilkunde – Tipps für Eltern

Tipps für Eltern

Vorbereitung Ihrer Kinder auf den Zahnarztbesuch

Wir wollen den Zahnarztbesuch für Sie und Ihr Kind so angenehm wie möglich gestalten und bitten Sie daher, möglichst in unserem Sinne für Ihr Kind mitzuarbeiten. Für weitere Informationen steht Ihnen folgendes Dokument zum Download bereit:

Vorbereitung auf den Zahnarztbesuch
Größe: 371 KB

Dr. Thomas Wietzorke und Kollegen, Zahnarzt Münster, Dental-Kids Münster, Kinderzahnheilkunde

Angstabbau

Zahnarztangst? Nein Danke!

Der Aufbau eines angstfreien ZahnArzt-Patienten-Verhältnisses ist die Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Der erste spielerische Zahnarztbesuch sollte daher schon zwischen dem 6. und 9. Lebensmonat stattfinden. So macht das Kind schon sehr früh eine positive Erfahrung mit Zahnarzt, Praxis und Praxisteam. Diese positive Erfahrung bleibt im Bewusstsein und Unterbewusstsein bis ins Erwachsenenalter erhalten  – eine wichtige Voraussetzung für gesunde und schöne Zähne ein Leben lang.

Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel „Zahnarztangst? Nein Danke!“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (85 KB) herunter.

Kinder- und Jugendprophylaxe

Schon mit dem Durchbruch des ersten Milchzahnes sollten Kinder alle 3-6 Monate den Kinderzahnarzt aufsuchen. Unsere Kinderpatienten lernen im Individualprophylaxe-Programm angstfrei und ohne Behandlungsdruck, wie sie ihre Zähne lebenslang gesund erhalten können. Diese Leistungen tragen für Versicherte zwischen dem 6. und 18. Lebensjahr weitestgehend die Krankenkassen.

Dr. Thomas Wietzorke und Kollegen, Zahnarzt Münster, Kinderzahnheilkunde, Dental Kids Münster, Kinder

Kinderzahnreinigung

Auch für unsere jüngsten Patienten bieten wir in unserer Praxis eine Zahnreinigung an.  Neben dem Schutz vor Karies hat eine Kinderzahnreinigung auch den positiven Nebeneffekt Vertrauen zwischen Kind und Zahnarzt aufzubauen.

Zahnputzschule

Das richtige Zähneputzen wird in unserer Zahnputzschule geübt. Hier können wir mit speziellen Färbetabletten Problemstellen sichtbar machen und Tipps und Tricks zum Umgang mit Zahnbürste und Zahnseide geben. Denn mit dem Zähneputzen soll schon ab dem ersten Milchzahn begonnen werden!

Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel „Zähneputzen – aber richtig“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (279 KB) herunter.

Zahnputzapp „ZahnHelden“

Die ZahnHelden „Cowboy Kai“ und die „Zahnputzfee“ erklären kleinen Zähneputzern, wie sie richtig putzen. In einem Spiel können Kinder testen, ob sie alles verstanden haben, und Belohnungssterne sammeln.

Lesen Sie hierzu gerne auch unseren Artikel „FOM-Studie belegt: Kinder putzen gründlicher mit einer Zahnputz-App“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (1,6 MB) herunter.

goDentis_Zahnhelden_A6_DrWietzorke_Freigabe1

Hier kann man sich die App kostenlos für iPhone oder Android herunterladen.

Dr. Thomas Wietzorke und Kollegen, Zahnarzt Münster, Kinderzahnheilkunde, Dental Kids Münster, Kinder

Kinder- und Jugendbehandlung

Ästhetische, dauerhaft kaustabile Füllungen
Zunächst muss die Karies  sorgfältig und vollständig entfernt werden, um dann den erkrankten Zahn füllen zu können.
Dabei bieten sich insbesondere moderne modellierbare Keramikfüllungen an. Diese sind  zahnfarben, dauerhaft kaustabil und verbinden sich fest mit dem Zahn, so dass dieser gut geschützt ist.

Fissurenversiegelung

Eine Fissurenversiegelung  schützt Milch- und bleibende Backenzähne davor, eine Karies zu bekommen. Durch eine spezielle Versiegelung werden die tiefen und schwer zu reinigenden Fissuren aufgefüllt und es entstehen glatte Flächen, die von der Zahnbürste besser erreicht werden können.

Weitere Informationen zur Fissurenversiegelung finden Sie in unseren Leistungen.

Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel „Kariesvermeidung durch Fissurenversiegelung“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (3,2 MB) herunter.

Diagnodent

Häufig zeigen Fissuren in den Zähnen in der Tiefe Verfärbungen. Ob es sich bei diesen dunklen Linien nur um Verfärbungen oder um tieferliegende Dentinkaries handelt, ist oft nicht leicht oder nur mit Hilfe eines Röntgenbildes zu entscheiden.

Ohne eine Röntgenaufnahme lässt sich mit Hilfe des Diagnodent Gerätes, das ein rotes Laserlicht ausstrahlt, die Diagnose Verfärbung/Karies gut treffen.

Homöopathie

Mit Hilfe der Homöopathie lassen sich gerade bei Kindern bestimmte Zustände wie Entzündungen, Ängste und Hyperaktivität günstig beeinflussen.

Lesen Sie hierzu unseren Artikel „Homöopathie in der Kinderzahnheilkunde“ oder laden Sie hier die PDF-Datei (239 KB) herunter.

Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel „Alternative Heilmethoden„.

Kieferorthopädie

Bei jedem Kontrolltermin achten wir besonders auf den korrekten Zubiss. Dazu machen wir mit Ihrem Kind den Bisstest.

Wir weisen Sie als Eltern frühzeitig auf Zahnfehlstellungen und eventuell notwendige kieferorthopädische Maßnahmen hin. Denn wer schon früh Zahnfehlstellungen erkennt und diese behandelt, kann im besten Fall spätere aufwendigere kieferorthopädische Behandlungen verhindern. Bei besonders schwierigen Fällen arbeiten wir mit einer Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie zusammen.

Lesen Sie hierzu unseren Artikel „Wir wollen keine schiefen Zähne“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (193 KB) herunter.

Curaprox-Schnuller

Damit es durch das Nuckeln nicht zu Spätfolgen wie Kreuz-, Zwangs- oder Rückbiss kommt, ist die richtige Wahl des Schnullers von besonderer Bedeutung.  Wir beraten Sie zu der richtigen Schnullerwahl gerne. Die beste Entwicklung am Markt ist zur Zeit der von Dr. med. dent. Herbert Pick entwickelte CURAPROX-Schnuller.

Lesen Sie hierzu unseren Artikel „Der Schnuller, der auch Eltern beruhigt“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (121 KB) herunter.

Mundvorhofplatte

Ist es durch zu langes Nuckeln am Schnuller oder Daumen bereits zu einem offenen Biss gekommen, ist das Therapiemittel der Wahl eine Mundvorhofplatte. Je nach Indikation gibt es verschiedene Mundvorhofplatten. Eine ausführliche Beratung erhalten Sie durch uns in der Praxis.

Lesen Sie hierzu unseren Artikel „Wir wollen keine schiefen Zähne“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (193 KB) herunter.

Lückenhalter

Ist ein Milchzahn vorzeitig verloren gegangen, besteht die Gefahr, dass die Nachbarzähne in die Lücke kippen. Durch diese Kippung verengt sich die Lücke und der Platz für die kommenden, bleibenden Zähne reicht nicht aus. Um dies zu verhindern, fertigen wir Lückenhalter an, die eine solche Lücke offenhalten.

Kindergartenbetreuung

Das Dental Kids Team kooperiert regelmäßig mit einer Vielzahl an Kindergärten (Gruppenprophylaxe):

Kita Wielerort:
Schlagholz 58, 48165 Münster
www.muenster.de/stadt/jugendamt

Evang. Kindergarten:
An der Christuskirche 4, 48165 Münster
www.ev-kirche-hiltrup.de/

Kita Loddengrund:
Delstrup 21, 48167 Münster
www.muenster.de/stadt/jugendamt/

Hiltruper Strolche e.v.:
Nimrodweg 22, 48165 Münster
http://muenster.org/strolche/

Unser Betreuungsangebot für Kindergärten gliedert sich in fünf wichtige Gruppenprophylaxe – Punkte:

1. Zahnputzübungen
2. Angstabbau
3. Ernährungsberatung
4. Zahnkino mit der Intraoralen Kamera
5. Elternabend

Grundschulbetreuung

Das Ziel der neuen, zahnmedizinischen Grundschulbetreuung, die nur von speziell geschulten Zahnarztpraxen durchgeführt werden darf, ist die Verbesserung der Mundhygiene in den Jahrgangsstufen 1-4. Die Grundschulbetreuung findet in Kooperation mit dem Arbeitskreis Zahngesundheit der Stadt Münster statt.

Bildergalerie der Paul-Gerhardt-Schule Hiltrup:
Besuch von der Zahnarztpraxis Dr. Wietzorke: www.pgs-hiltrup.de

Es werden für jede Jahrgangsstufe individuelle Schwerpunkte gesetzt:

– Klasse 1: Zahngesunde Ernährung und Umgang mit der
Zahnbürste
– Klasse 2: KAI-Putztechnik, Benennung und Funktion der Zähne
– Klasse 3: Zahnaufbau und Kariesentstehung  bzw. –verhütung
– Klasse 4: Fluoridierung und Wiederholung von Kenntnissen aus
dem Bereich „Zahngesundheit“

Lesen Sie hierzu unseren Artikel „Kinder putzen riesige Zähne“ (JPG: 3 MB).

Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel „Hurra, der Zahnarzt kommt“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (150 KB) herunter.

 

Unsere Kinderabteilung, die Dental Kids Hiltrup, hat dieses Programm bereits sehr erfolgreich mit folgenden Grundschulen durchgeführt:

Paul-Gerhardt-Schule Münster-Hiltrup: www.pgs-hiltrup.de
Erich-Kästner-Schule Münster: www.erich-kaestner-schule-muenster.de
Davertschule Münster-Amelsbüren:  www.davertschule.de

Das Angebot eines Elternabends mit wichtigen Informationen zum Thema Zahngesundheit rundet unser Angebot für Grundschulen ab.

Kaspertheater

Sehr beliebt bei der Kindergartenbetreuung, Grundschulbetreuung aber auch bei anderen Events ist immer unser Kasper und sein „Team“.

Dr. Thomas Wietzorke und Kollegen, Zahnarzt Münster, Dental-Kids Münster, Kinderzahnheilkunde

Ernährungsberatung

Bei der Kindergartenbetreuung und Grundschulbetreuung, aber auch im täglichen Praxisalltag nimmt die Ernährungsberatung für die Dental Kids Hiltrup einen wichtigen Stellenwert ein. Denn die gesunde Ernährung ist für schöne gesunde Zähne  ebenso wichtig wie die richtige Zahnpflege. Unser Betreuungsangebot für Kindergärten gliedert sich in fünf wichtige Gruppenprophylaxe – Punkte.

Lesen Sie hierzu unseren Artikel „Gesunde Ernährung – Gesunde Zähne“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (86,3 KB) herunter.

Dr. Thomas Wietzorke, Zahnarzt Münster, Moritz Veröffentlichungen, Zeitschrift

MORITZ Veröffentlichungen

Wir veröffentlichen regelmäßig zum Thema Kinderzahnheilkunde in der Zeitschrift Moritz.
Hier geht es zu unseren Veröffentlichungen.

Die Praxis Dr. Wietzorke & Kollegen ist aktuell in fünf Fachgebieten unter den Top-Zahnärzten in Münster verzeichnet. Darunter zählen: Top 5 „Zahnärzte“, „Ästhetische Zahnmediziner“, „Implantologen“, „Zahnärzte für Angstpatienten“ und „Prodontologen“ in Münster.

Dr. Thomas Wietzorke und Kollegen, Zahnarzt für Kinderzahnheilkunde

Kinderzahnarzt – FAQ

Was genau macht eigentlich ein Kinderzahnarzt? Warum ist es wichtig, mit meinem Kind zu einem Kinderzahnarzt zu gehen? Und ab welchem Alter ist das sinnvoll? Wir erklären Ihnen alles Wichtige zu Ihrem Besuch in der Kinderzahnarztpraxis.

Was genau ist ein Kinderzahnarzt?

Ein Kinderzahnarzt ist ein Zahnarzt, der auf die Zahnheilkunde von Kindern und Jugendlichen spezialisiert ist.

Was geschieht beim Kinderzahnarzt?

Bei einem Besuch in der Kinderzahnarztpraxis lernt Ihr Kind zunächst spielerisch, wie es seine Zähne richtig reinigt und ein Leben lang gesund hält.

Dazu bieten wir verschiedene altersgerechte Leistungen an, die Sie und Ihr Kind bei der richtigen Zahnpflege von früh auf unterstützen.

Die Wahl des richtigen Schnullers

Bei der Wahl des richtigen Schnullers unterstützen wir Sie gerne. Damit es durch das Nuckeln am Schnuller nicht zu Spätfolgen wie Kreuz-, Zwangs- oder Rückbiss kommt, ist die Wahl des Schnullers für Ihr Kind von besonderer Bedeutung. Die beste Entwicklung am Markt ist zur Zeit der von Dr. med. dent. Herbert Pick entwickelte CURAPROX-Schnuller.

Lesen Sie hierzu den Artikel „Der Schnuller, der auch Eltern beruhigt“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (121 KB) herunter.

 

Wenn es durch zu langes Nuckeln am Schnuller oder Daumen bei Ihrem Kind bereits zu einem offenen Biss gekommen ist, empfehlen wir als Therapiemittel eine Mundvorhofplatte. Bei uns in der Praxis beraten wir Sie ausführlich.

Lesen Sie hierzu den Artikel „Wir wollen keine schiefen Zähne“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (193 KB) herunter.

Das Zähneputzen lernen

Das richtige Zähneputzen üben die Kinder in der Zahnputzschule. Mit speziellen Färbetabletten machen wir Problemstellen sichtbar und geben Ihrem Kind hilfreiche Tipps und Tricks für den richtigen Umgang mit Zahnbürste und Zahnseide. Denn bereits ab dem ersten Milchzahn sollten Sie mit dem Zähneputzen beginnen.

Lesen Sie hierzu auch den Artikel „Zähneputzen – aber richtig“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (279 KB) herunter.

 

Mithilfe unserer Zahnputz-App “Zahnhelden” können Kinder in einem Spiel herausfinden, ob sie alles zum Thema Zähneputzen verstanden haben und Belohnungssterne sammeln. Die ZahnHelden “Cowboy Kai” und die “Zahnputzfee” erklären kleinen Zähneputzern, wie sie richtig putzen.

Lesen Sie hierzu gerne auch den Artikel „FOM-Studie belegt: Kinder putzen gründlicher mit einer Zahnputz-App“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (1,6 MB) herunter.

goDentis_Zahnhelden_A6_DrWietzorke_Freigabe1

Hier kann man sich die App kostenlos für iPhone oder Android herunterladen.

Kommenden Zähnen Platz schaffen

Geht ein Milchzahn vorzeitig verloren, besteht die Gefahr, dass die Nachbarzähne in die Lücke kippen. Wenn dies geschieht, verengt sich die Lücke und nimmt kommenden, bleibenden Zähnen den Platz. Um das zu verhindern, fertigen wir Lückenhalter an, die diese Lücke offenhalten.

Lesen Sie hierzu den Artikel „Wir wollen keine schiefen Zähne“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (193 KB) herunter.

Kinderprophylaxe und Zahnbehandlung

Unsere professionelle Kinderzahnreinigung (Kinder- und Jugendprophylaxe) schützt Ihr Kind vor Karies gibt Ihrem Kind und Ihnen noch weitere Tipps zur Zahnpflege und reinigt die Zähne an schwer zugänglichen Stellen.

Kommt es doch einmal zu einer Karies, behandeln wir diese selbstverständlich gründlich. Dafür entfernen wir zunächst die Karies sorgfältig und vollständig, um dann den erkrankten Zahn füllen zu können. In unserer Praxis nutzen wir dafür besonders moderne, modellierbare Keramikfüllungen. Diese sind zahnfarben, dauerhaft kaustabil und verbinden sich fest mit dem Zahn, so dass dieser gut geschützt ist.

Versiegelung

Die kleinen Grübchen und Einziehungen, die sich auf den Kauflächen der Backenzähne befinden, heißen Fissuren. Eine Versiegelung der Fissuren schützt Milch- und bleibende Backenzähne zusätzlich vor Karies. Bei der speziellen Versiegelung füllen wir tiefe und schwer zu reinigende Fissuren auf, sodass glatte Flächen entstehen, die mit der Zahnbürste besser erreicht werden können.

Häufig zeigen die Fissuren starke Verfärbungen. Um zu prüfen, ob es sich um eine harmlose Verfärbung oder um eine tiefe Karies handelt, verwenden wir in der Praxis ein Diagnodent-Gerät. Dank des Diagnodent-Geräts können wir dabei auf Röntgenaufnahmen verzichten.

Lesen Sie hierzu auch den Artikel „Vorbeugen besser als Bohren“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (3,2 MB) herunter.

Kieferorthopädische Beratung

Bei jedem Termin kontrollieren wir außerdem den Zubiss Ihres Kindes mit einem Bisstest. Wir weisen Sie frühzeitig auf Zahnfehlstellungen hin und informieren Sie über kieferorthopädische Maßnahmen, falls nötig. Denn wer schon frühzeitig Zahnfehlstellungen erkennt und diese behandelt, kann im besten Fall spätere aufwendige kieferorthopädische Behandlungen verhindern. Bei besonders schwierigen Fällen arbeiten wir mit einer Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie zusammen.

Lesen Sie hierzu den Artikel „Wir wollen keine schiefen Zähne“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (193 KB) herunter.

Ernährungsberatung

Bei Ihrem Besuch in unserer Praxis nimmt auch die Ernährungsberatung einen wichtigen Stellenwert ein. Eine gesunde Ernährung ist für schöne gesunde Zähne ebenso wichtig wie die richtige Zahnpflege.

Lesen Sie hierzu den Artikel „Gesunde Ernährung – Gesunde Zähne“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (86,3 KB) herunter.

Was ist anders als beim „normalen“ Zahnarzt?

Unsere Praxisräume sind phantasievoll und kindgerecht eingerichtet, damit sich auch unsere jüngsten Patienten bei ihrem Besuch wohlfühlen. Die Behandlung findet ohne Druck und Angst statt, sodass Vertrauen zwischen uns und Ihrem Kind entsteht. Unser Team ist geschult, auf die Bedürfnisse Ihres Kindes einzugehen.

Lesen Sie hierzu den Artikel „Wichtige Milchzähne“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (86,3 KB) herunter.

Und nach jeder Behandlung wartet auf Ihr Kind eine Überraschung aus unserer Schatztruhe.

Lesen Sie hierzu den Artikel „Mit Bestechung funktioniert´s (immer)“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (225 KB) herunter.

Wann darf sich ein Zahnarzt als Kinderzahnarzt bezeichnen?

Eine Praxis darf sich als Kinderzahnarztpraxis bezeichnen, wenn der Zahnarzt eine von der Zahnärztekammer anerkannte Qualifikation im Bereich des Tätigkeitsschwerpunkts „Kinderzahnheilkunde“ besitzt. Das heißt, Kinderzahnärzte sind im Bereich der Kinderzahnheilkunde speziell ausgebildet und qualifiziert und können das auch belegen.

Warum sollte mein Kind zu einem Kinderzahnarzt gehen?

Viele erwachsene Patienten haben Angst vorm Zahnarzt, was die Zusammenarbeit stark erschwert. Mit einem Besuch beim Kinderzahnarzt können Sie das umgehen.

Wir führen Ihr Kind spielerisch an die wichtigen Aspekte der Zahnpflege heran. Bei einem Besuch in der Kinderzahnarztpraxis macht Ihr Kind bereits sehr früh eine positive Erfahrung mit dem Zahnarzt, der Praxis und dem Team. Diese Erfahrung prägt bis in das Erwachsenenalter bewusst und unbewusst das Verhältnis zwischen Patient und Zahnarzt und legt somit den Grundstein für eine angstfreie Zusammenarbeit, die Grundvoraussetzung für schöne und gesunde Zähne.

Lesen Sie hierzu den Artikel „Der Weg zu gesunden Kinderzähnen“ oder laden Sie hier die PDF-Datei (612 KB) herunter.

 

Dr. Wietzorke kann mit seiner abgeschlossenen Ausbildung in Homöopathie für Zahnärzte einige Zahn-, Mund- und Kiefererkankungen auch homöpathisch behandeln.

Lesen Sie hierzu den Artikel „Homöopathie in der Kinderzahnheilkunde“ oder laden Sie hier die PDF-Datei (239 KB) herunter.

Ab wie viel Jahren ist ein Besuch beim Kinderzahnarzt sinnvoll?

Der erste spielerische Zahnarztbesuch sollte kurz nach dem Durchbruch des ersten Milchzahnes, also zwischen dem 6. und 9. Lebensmonat, stattfinden.

Wie oft sollte mein Kind zum Kinderzahnarzt gehen?

Bekommt Ihr Kind den ersten Milchzahn, ist es Zeit für den ersten Zahnarztbesuch. Ab diesem Zeitpunkt ist alle 3 bis 6 Monate ein Besuch beim Kinderzahnarzt sinnvoll.

Lesen Sie hierzu auch den Artikel „Zahnarztangst? Nein Danke!“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (85 KB) herunter.

Wie hoch sind die Kosten für den Kinderzahnarzt?

Für Kinder zwischen dem 6. und 18. Lebensjahr übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen weitestgehend die Kosten. Leider kann häufig nicht das ganze Spektrum an Leistungen abgedeckt werden und es können Zusatzkosten entstehen. Mit einer Zahnzusatzversicherung beugen Sie diesen Kosten vor.

Welche weiteren Angebote gibt es?

Unser Zahnpflege-Wissen vermitteln wir auch in Kindergärten und Grundschulen. Wir arbeiten regelmäßig mit verschiedenen Kindergärten zusammen, um den kleinen Patienten die Angst vor dem Zahnarztbesuch zu nehmen und das Zähneputzen zu üben. Ein Zahnkino mithilfe einer Mundkamera und ein Kaspertheater machen das Ganze spannend.

In diesen Kindergärten waren wir bereits unterwegs:
● Kita Wielerort Münster-Hiltrup
● Evangelischer Kindergarten Münster-Hiltrup
● Kita Loddengrund Münster-Gremmendorf
● Hiltruper Strolche e.V.

Die Betreuung der Grundschulen soll die Mundhygiene in den Klassen 1 bis 4 verbessern und findet in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Zahngesundheit der Stadt Münster statt. Hier lernen die ersten Klassen etwas über zahngesunde Ernährung und den richtigen Umgang mit der Zahnbürste. In den zweiten Klassen erklären wir die KAI-Putztechnik und die korrekte Benennung der Zähne. Die Schüler der dritten Klassen lernen etwas über den Zahnaufbau, wie Karies entsteht und wie sie Karies verhindern können. Auch die vierten Klassen lernen Maßnahmen gegen Karies kennen und frischen ihr Wissen im Bereich Zahngesundheit auf.

Folgende Grundschulen haben wir zahnmedizinisch betreut:
● Paul-Gerhardt-Schule Münster-Hiltrup
● Erich-Kästner-Schule Münster
● Davertschule Münster-Amelsbüren.

Lesen Sie hierzu auch den Artikel „Hurra, der Zahnarzt kommt“ oder laden Sie ihn hier als PDF-Datei (150 KB) herunter.

 

Beim abschließenden Elternabend informieren wir natürlich auch Sie als Eltern sowohl im Kindergarten als auch in der Grundschule zum Thema Zahngesundheit.